Predigtserie „Gott ist…“

Wer ist Gott eigentlich? Diese Frage lässt sich gar nicht so einfach beantworten. Definieren können wir ihn ja nicht, da er unsere Vorstellungen übersteigt. Psalm 145,3 anerkennt diesen Umstand, zu dem es heisst: «Gross ist der HERR und sehr zu loben. Seine Grösse ist unerforschlich».

Was machen wir nun mit unserer Fragestellung und dem Faktor der Unerforschlickeit? Kapitulieren? Keinesfalls! Wir haben einen Gott, der sich offenbart. Gott zeigt sich in seiner Menschwerdung durch Jesus, er zeigt sich in seinem Wort und in seiner ganzen Schöpfung überhaupt. Gott gibt uns immer wieder Anhaltspunkte, durch die wir ihn (neu) erkennen dürfen. Dies kommt mir manchmal vor wie bei Puzzle. In meinem Leben kommen immer wieder einzelne Teile hinzu. Manchmal kann ich sie an bereits vorhandene Teile hinzufügen, wodurch mein Bild grösser und umfassender wird. Vereinzelt kommen Teile hinzu, die ich noch nirgends anbringen kann, aber ich spüre, sie gehören dazu und die Zeit wird kommen, da werde ich sie festmachen können. Und manchmal erkenne ich Teile, da denke ich, dass sie wohl zu einem anderen Puzzle gehören.

In dieser Predigtserie «Gott ist…» werden wir Gottes-Puzzleteile sammeln. Wir werden an möglichst verschiedenen Orten diese Teile suchen. Manche Teile werden wir gleich anbringen können, andere werden vielleicht noch etwas in der Hand gehalten werden müssen, bis sie eingesetzt werden. Das Ziel ist nicht, uns ein fertiges Bild von Gott zu machen (2. Mose 20,4). Wir arbeiten an einem Puzzle, welches immer unvollständig bleiben wird. Wir möchten aber diese Offenbarungen, die Gott uns schenkt, betrachten und ihn dadurch besser kennenlernen. Dies wiederum entfaltet Glaube, Hoffnung, Liebe und alles andere. Letztendlich landen wir, so hoffe ich, an einem ähnlichen Ort, wie der Schreiber von Psalm 145,3.

Michael Wenk